Besuch des Jobcenters Barsinghausen mit Ortstermin

ProSenis Seniorendomizil Deisterblick in Wennigsen

Am 23. Juni begann der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch seine Sommertour durch die Jobcenter seines Wahlkreises in Barsinghausen.

Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Kerstin Liebelt informierte er sich vor Ort über das Projekt „Teilhabe am Arbeitsmarkt“.

Ziel des Projektes ist es, Langzeitarbeitslosen, die in den vergangenen sieben Jahren mindestens sechs Jahre Bezüge vom Jobcenter erhalten haben, einen Wiedereinstieg in sozialversicherungspflichtige Berufe zu ermöglichen. Hierfür werden die teilnehmenden Arbeitgeber über maximal fünf Jahre bei der Vergütung der Arbeitnehmer nach Tarifvertrag oder Mindestlohn unterstützt.

Im Bereich des Jobcenters Barsinghausen, welcher auch Gehrden und Wennigsen umfasst, sind seit Inkrafttreten des Gesetzes zu Beginn des Jahres 38 Menschen in eine neue Beschäftigung gekommen. Über 25% von ihnen konnten in die freie Wirtschaft vermittelt werden. Für die Förderung kommt es darauf an, dass neue Stellen entstehen und keine Bestehenden umgewidmet werden.

Nach dem Treffen im Jobcenter besuchten Liebelt und Miersch, zusammen mit Claudia Dudszus der Leiterin und Marc Uhden ihrem Stellvertreter des Jobcenters, das Seniorendomizil Deisterblick. Bei dem Gespräch machten sie sich ein Bild von der Lage.

Mit Philipp Rose, dem Leiter der Einrichtung und einer über das Projekt angestellten Mittarbeiterin, tauschten sie sich über die Wirksamkeit des Projektes aus. Aber auch persönliche Erfahrungen und Perspektiven in der Umsetzung kamen zur Sprache.

Die vorläufige Einschätzung aller Beteiligten war rundum positiv. Der Arbeitgeber war froh, eine zusätzliche Stelle geschaffen zu haben. Auch käme das Programm genau zur richtigen Zeit, stellten Dudszus und Uhden vom Jobcenters heraus. Bei der derzeitig vergleichbar guten Lage am Arbeitsmarkt bräuchte man Mechanismen, die speziell auf die Bedürfnisse von Langzeitarbeitslosen abzielten.

Kerstin Liebelt nutzte ihrerseits die Gelegenheit und vereinbarte sich mit dem Leiter Philipp Rose zu einer Hospitation bzw. Tagesbegleitung im Seniorendomizil Deisterblick.